Deftige Kartoffelknödel auf Sauerkraut
Energie: 602kcal – Fett: 18g – Kohlenhydrate: 85g – Protein: 26g
Portionen Vorbereitung
4Portionen 1-2Tage
Kochzeit
1Stunde
Portionen Vorbereitung
4Portionen 1-2Tage
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
Anleitungen
1-2 Tage vorher
  1. Ein bis zwei Tage vor Genuss solltest du die Füllung für die Knödel machen und die Kartoffeln kochen. Dazu einfach die Sonnenblumenkerne mit dem Knoblauch und dem Kümmel anbraten, bis es anfängt zu duften, bzw. die Sonnenblumenkerne etwas braun werden.
  2. Nun das ganze mit dem Wasser für die Füllung cremig mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Das Wasser fürs Sojagranulat mit der Sojasauce, dem Paprikapulver und einer Priese salz aufkochen, das Sojagranulat zugeben und den Herd abstellen.
  4. Die Karotten, die Creme und das Sojagranulat vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in einer Eiswürfelform einfrieren.
  5. Außerdem solltest du schon jetzt die Kartoffeln kochen. Wichtig ist, die Schale dran zu lassen. Die wird erst entfernt, bevor der Teig gemacht wird.
Die Knödel
  1. Für den Teig einfach die Kartoffeln pressen und mit Mehl und Grieß verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  2. Jeder Knödel sollte ca. 100g ohne Füllung wiegen. Die Füllung aus dem Tiefkühlfach nehmen und schnell mit dem Teig ummanteln. Wichtig ist, das ganze mit ausreichend Mehl zu machen, weil sonst alles überall klebt.
  3. Die Knödel werden in ausreichend Salzwasser gekocht, bis sie an der Wasseroberfläche „tänzeln“.
Das Sauerkraut
  1. Die Zwiebeln mit etwas Salz anschwitzen.
  2. Knoblauch dazupressen, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter zugeben und kurz mitschwitzen lassen.
  3. Das Sauerkraut zugeben.
  4. Die Sonnenblumenkerne mit dem Wasser cremig mixen und zugeben.
  5. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teilen mit: