Ich war beim Gründerworkshop

Da wir uns mehr Informationen zur Gründung einholen wollten, wurde uns bei der WKO ein sogenannter „Gründerworkshop“ vorgeschlagen. In der Wirtschaftskammer Wien angekommen, verbrachte ich deshalb über 3 Stunden und sammelte so viele Informationen wie ich konnte. Der Kurs war hilfreich, da wir uns noch nicht sicher waren, unter welcher Gesellschaftsform wir agieren und wie wir am besten zu einem Befähigungsnachweis für die Gastronomie kommen.
Wahrscheinlich werden wir uns für eine offene Gesellschaft entscheiden, weil man dafür kein Startkapital benötigt und des weiteren kein Eintrag ins Firmenbuch notwendig ist.
Für das Problem mit dem Befähigungsnachweis gibt es zwei Möglichkeiten:
1) Wir finden einen Partner oder eine Partnerin mit der passenden Ausbildung. Dazu würden sich Michis Mama und Schwester eignen. Das Problem dabei wäre, dass der Partner oder die Partnerin im Worst Case haftet.
2) Ich mache einen Kurs für den Nachweis. Mir wurde gesagt, dass der Kurs beim Bifie 1300€ kostet und die anschließende Prüfung noch einmal 300€. Dies wäre eine zusätzliche Investition, die dieses Projekt für mich noch größer, wichtiger aber vor allem greifbarer macht.
Alles in allem war es ein guter Tag und wir sind unserem Ziel auf jeden Fall ein Stück näher gekommen. Nun geht es jedoch einmal darum eine Küche zu finden, in der wir unserer Fantasie freien Lauf lassen können und anschließend wird über den Befähigungsnachweis nachgedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.