Unser erstes Testkochen

Wir haben heute zum ersten mal Freunde eingeladen, um unsere Rezepte zu testen. Es gab Crunchy Kale mit SalzkartoffelnThai Curry mit Reis und Zucchini-Tomaten-Gnocchi in Knoblauchsauce. Um etwas aus der Mampferei zu lernen, haben wir Feedback-Bögen ausgeteilt. Darauf konnten unsere Gäste den Preis, den Geschmack der Gerichte und die Portionsgrößen mit Schulnoten beurteilen. So ergaben sich folgende Noten: Kale 2,2 –  Curry 2 – Gnocchi 1,4. Wir müssen also definitiv noch am Kale und am Curry arbeiten. Wenn Leute, die sich normal ernähren, unser übertrieben gesundes Essen mit einer 2 benoten, bin ich zufrieden. Es scheint unmöglich, alle Geschmäcker gleichzeitig zu treffen.

Lukas und ich haben ungefähr 2 Stunden und 30 Minuten gekocht und dafür 16 Portionen gemacht. Dabei ging ungefähr eine Stunde für das Vorbeireiten und der Rest dann für die Zubereitung drauf. Im Betrieb, sollten wir also maximal 3 Stunden brauchen, weil sich nur die Vorbereitungszeit erhöht und wir dann nur zwei und nicht drei Gerichte pro Tag machen.

Ursprünglich wollten wir vor dem Launch von Herbivor nicht mehr als 1000€ investieren. Eine Freundin hat unsere Hoffnungen dann etwas gedämpft, weil sie gesagt hat, dass wir besser 5000€ kalkulieren sollten. Wahrscheinlich hat sie mehr recht als wir. Trotzdem werden wir weiter versuchen, so günstig wie möglich auszusteigen, indem wir Sachen selber machen, die wir (noch) nicht können. So zum Beispiel die Gestaltung dieser Website oder das Erstellen unseres Logos. Solche Tätigkeiten verlangen einiges an Know-How, das wir erst aufbauen müssen.

3 Antworten auf „Unser erstes Testkochen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.