Thai Curry mit knackigem Gemüse und angebratenem Tofu

Selbstgemacht und authentisch sind die Zauberwörter für dieses Gericht. Durch unsere selbst gemachte Currypaste schmeckt dieses Curry wie der Sonnenuntergang auf einer thailändischen Insel. Kokosmilch, Thai-Basilikum und Ingwer liefern den notwendigen Kick für ein Geschmackserlebnis, das Suchtpotential hat.

Rezept drucken
Thai Curry mit knackigem Gemüse und angebratenem Tofu
Energie: 370kcal - Fett: 20g - Kohlenhydrate: 25g - Protein: 18g
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Asiatisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion/en
Zutaten
Für die Currypaste
Curry Zutaten
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Asiatisch
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion/en
Zutaten
Für die Currypaste
Curry Zutaten
Anleitungen
Currypaste
  1. Für die Currypaste alle zugehörigen Zutaten am besten im Food-Processor mixen. Wenn das nicht funktioniert, kann man sie auch mörsern. Dazu beginnt man mit den trockenen Zutaten und gibt nach und nach die frischen Zutaten hinzu. Jede neue Zutat sollte erst hinzugefügt werden, wenn die letzte komplett zerrieben wurde.
Das Curry
  1. Zwiebeln, Champignons, Süßkartoffeln und Karotten mit etwas Salz anschwitzen, bis der Tofu leicht bräunlich wird.
  2. Die Currypaste zugeben und kurz mit anbraten.
  3. Mit etwas Sojasauce augießen, damit nichts anbrennt.
  4. Mit Wasser und der halben Kokosmilch aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Paprika, Bambussprossen und Baby-Maiskolben zugeben und weiter 3 Minuten köcheln lassen.
  6. Den Herd abstellen. Das Curry mit der übrigen Kokosmilch aufgießen. Bohnensprossen und Frühlingszwiebeln zugeben. Mit Sojasauce abschmecken.
  7. Mit gehackten Erdnüssen und einem Stück Limette servieren.
Rezept Hinweise

Dazu passt am besten Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.